Die Gunst der Göttin

Am 29. Juli gab es auf Facebook endlich die lang erwartete Ankündigung des nächsten DSA-Crowdfoundings. Was wird es diesmal sein? Wieder eine Regionalspielhilfe oder etwa nach Rohals Erben, bei dem es um die Gildenmagier ging, wieder eine Spielhilfe zu bestimmten Professionen? Oder kommt gar die von vielen sehr gewünschte Spielhilfe für Zwerge oder Elfen?

Auf dem phantastischen Kaiser Raul-Konvent hatten wir es schon angekündigt, aber die Zeit ist reif, dass nun jeder erfährt, welches große Das Schwarze Auge-Crowdfunding als nächstes ansteht. Es wird den Titel „Die Gunst der Göttin“ tragen. Und du willst selbstverständlich wissen, um was es geht!
Die beiden Hauptbände des Crowdfundings werden „Rahjas Gunst“, ein Quellenband zur Rahjakirche, und der Kampagnenband „Die verborgene Gabe“. Der Quellenband wird dir z. B. Informationen über verschiedene Rahjaorden, etwa die Säbeltänzer, die Dornen der Rose oder die Rahjakavaliere bieten. Er beinhaltet ebenso Beschreibungen typischer Rahja- und Levthantempel, Übersichten über Feiertage, rahjagefällige Gebräuche unterschiedlichster Kulturen und viele andere Themen mit Bezug zur Rahjakirche. Genauere Details zum Inhalt werden noch folgen!
In der Kampagne „Die verborgene Gabe“ reisen die Helden gemeinsam mit der Geliebten der Göttin, der obersten Rahjageweihten, quer durch Aventurien. Dabei werden die Helden viele Metaplot-Fäden der Vergangenheit zusammenführen und einen Wendepunkt der Kirche miterleben. Die Kampagne wird sich dabei thematisch auch mit dem Sternenfall und den Widersachern der Rahjakirche beschäftigen. Genaueres erfährst du bald in einem ausführlichen Artikel, aber ich kann schon so viel verraten: Es wird episch!
Das Crowdfunding wird nicht nur den Quellenband und die Kampagne beinhalten, sondern noch weiteres Spielmaterial in Form von Gruppen- und Soloabenteuern, Vademecum-Bänden und weiteren Büchern und Spielhilfen.
Liebe mit euch, euer Alex Spohr
(Quelle: Facebook, 29.07.22)

Die Reaktionen auf die Ankündigung waren nicht nur positiv. In den Online-Foren äußerten viele den Verdacht, dass eine Neuauflage des “Wege der Vereinigung”-Crowdfundings bevorsteht. Dieses Crowdfunding war sehr umstritten, da es sich um eine (nicht ernsthaft gemeinte, ursprünglich auch als Aprilscherz gedachte) Sexspielhilfe für Das Schwarze Auge handelte. Neben etwas sperrigen Regeln für das Liebesspiel und etwas seltsamen Tabellen für das Auswürfeln von körperlichen Merkmalen enthielt der Band aber auch jede Menge Fluff zu den Themen Sex und Liebe in Aventurien. Da Rahja unter anderem die Göttin der körperlichen Liebe ist, bestehen die Bedenken, dass das neue Crowdfunding ebenfalls in diese Richtung geht.

Ein weiterer Kritikpunkt ist auch, dass es in der Vergangenheit mit dem Rahja-Vademecum und dem Rahjasutra schon genug Material zu der Göttin vorhanden sei und man doch den Schwerpunkt lieber auf eine andere Gottheit legen sollte. Wobei es sich bei “Wege der Vereinigung” nicht wirklich um eine Spielhilfe zur Rahja-Kirche handelte.

Inzwischen gibt es mehr Informationen zu “Die Gunst der Göttin”. Im Ulisses-Blog verrät Alex Spohr einiges über den Inhalt der Kampagne:

Gemeinsam mit der obersten Rahjageweihte, der Geliebten der Göttin, reisen die Spieler durch Aventurien, um die wichtigsten Rahjastätten des Landes zu besuchen. Unterwegs erfahren die Spieler mehr über die Mythologie der Zwölfgötter, insbesondere natürlich über Rahja. Es sollen auch Meisterpersonen auftauchen, die den Spielern von früher her bekannt sind, sowie neue wichtige Meisterpersonen auftauchen, sowie alte Handlungsfäden weiter- und zu Ende geknüpft werden.

Die Spieler schlüpfen in die Rollen der Begleiter der Geliebten der Göttin. Einer der Spieler kann sogar in die Rolle der Geliebten schlüpfen. Das eignet sich gut für eine Themengruppe. Anregungen für Charaktere kann man in der dazugehörigen Spielhilfe finden. Aber man muss die Kampagne nicht zwingend mit einer Themengruppe spielen, sondern kann auch mit der gewohnten Heldengruppe ins Abenteuer ziehen.

Persönlich bin ich sehr gespannt auf “Die Gunst der Göttin”. Ich finde es gut, dass mal keine Regionalspielhilfe im Mittelpunkt eines Crowdfundings steht, sondern, dass es stattdessen um eine Abenteuerkampagne geht. Diesmal wird nicht eine Kampagne, die auf mehrere Bücher verteilt ist, über mehrere Monate hinweg, erscheinen, sondern an einem Stück, inklusive einem Quellenbuch. Das finde ich schon einmal sehr gut, da mich das bei den bisherigen Kampagnen (Theaterritter, Rabenkrieg, Sternenträger) gestört hat. Start des Crowdfundings wird vermutlich im September sein.


Golgolgol

Golgolgol heißt im wirklichen Leben Stefan Will. Mitte der 80er Jahre schenkte ihm sein großer Bruder seine DSA-Box, da er lieber D&D spielte. Während seiner gesamten Schulzeit war Stefan begeisteter Rollenspieler und probierte verschiedene Systeme aus. Nach der Schulzeit ebbte das Interesse am Rollenspiel-Hobby ab. Nach einer langen Pause fand er 2020 das Interesse an Pen&Paper wieder. Da er es von früher gut kannte, begann er wieder mit DSA, auch wenn er über die Veränderungen im Lauf der Jahre sehr erstaunt war. Mit einem Mitspieler erfand er die Stadt Norisburg, die zur Heimat ihrer Spielfiguren werden sollte. Hier im Blog berichtet Stefan von Spielrunden und teilt seine Gedanken zu P&P-Themen mit.

1 comment on Die Gunst der Göttin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.