Norisburg – der Film

Ich freue mich darüber, berichten zu dürfen, dass die Vorarbeiten für mein Projekt “Norisburg – der Film” ausgezeichnet verlaufen.

Als Vorlage für das Drehbuch dient das von mir geschriebene DSA5-Abenteuer “Drachen über Norisburg”. Auf dem Inhalt will ich hier nicht näher eingehen. Wer das Abenteuer nicht kennt, das sollten die meisten Leute sein, möchte ich über den Inhalt nicht spoilern.

Gestern war die Deadline für die Bewerbung der Darsteller*innen, die ich in verschiedenen LARP-Foren ausschrieb. Über die Anzahl der Bewerbungen kann ich mich nicht beschweren. Interessant war, dass die Anzahl der weiblichen Bewerbungen die der männlichen Bewerbungen bei weitem übertraf. Deswegen werde ich das Drehbuch noch einmal überarbeiten und auf eine größtenteils weibliche Heldengruppe zurückgreifen. Viele der potentiellen Darstellerinnen haben auch kein Problem mit Nacktszenen, was mich noch einmal dazu bringt, das Drehbuch erneut zu überarbeiten.

An dieser Stelle noch vielen Dank an meinen guten Bekannten Gerhard Röck-Rettelbach, der sich bereit erklärte, mich mit seinem Filmseminar der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen bei den Dreharbeiten zu unterstützen. Derzeit suchen sie mögliche Drehorte in der Region, wobei sie schon gute Vorschläge lieferten. Wir prüfen aktuell die Durchführung. Auch bei der technischen Verwirklichung des Projektes wird mir GRR und sein Seminar behilflich sein. Danke Gerhard!

Was dem Soundrack betrifft, bin ich noch etwas zwiegespalten. Sicher ist, dass die Band “Feuerschwanz” einen Auftrtt in dem Film haben wird. Ansonsten laufen derzeit Gespräche mit Werner Heider über Ideen mit einem klassischen Musikhintergrund. Ich möchte aber noch den als Liedermacher bekannten und mit Mittelalterthemen vertrauten (durch Waxmann und Bach3Barden1Band) in Insider-Kreisen sehr geschätzten Marcus Waloschik gerne mit ins Boot holen. Eventuell wird es eine Verschmelzung der beiden Einflüsse oder ich werde mich für die besseren Ideen der beiden Ausnahmetalente entscheiden.

Für mich habe ich übrigens einen Cameo-Auftritt (Hitchcock-like) am Anfang des Films geplant. Wie auch immer, ich bin überzeugt von diesem tollen Projekt. Glaubt mir: es wird epischer als Herr der Ringe und legendärer als Star Wars (eventuelle Ideen für die Fortsetzungen sind schon vorhanden). Ich kann es kaum erwarten, dass die erste Klappe fällt.

2 comments on Norisburg – der Film

  1. Wie Nuntiovolo schon anmerkte, handelte es sich hierbei um Tsanecken / einen Aprilscherz. Wenn wir unser geliebtes Norisburg sehen wollen, müssen wir weiterhin das Theater of mind bemühen und nicht die Kinoleinwand. Leider 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.