Abenteuer in Norisburg #45

Ergebnis der letzten Umfrage: du versteckst dich 78%, du verlässt das Zimmer 11%, du wartest ab 11%

Zum Heldenbogen

Was bisher geschah

Du hörst ein lautes Rumpeln aus dem Nebenraum. Schnell schließt du die Truhe, in der du den Purpurmohn entdeckt hattest. Panisch schaust du dich im Raum um, auf der Suche nach einem passenden Versteck.

Wurf auf Sinnesschärfe (14/14/14 – TW 3) – Wurf: 12/15-1/12 = gelungen (QS 1)

Du könntest dich an dich neben der Türöffnung an die Wand pressen. Auch unter einem Tisch könntest du Zuflucht suchen. Aber an der Wand steht auch ein leeres Fass. Schnell steigst du in das Fass und machst dich so klein es geht. Durch ein Loch im Fass kannst du beobachten, was passiert.

Durch die Türöffnung kommt eine alte Frau, die ein braunes Kleid trägt. Ihre langen Haare sind grau und fettig. Ihr Gesicht ist sehr faltig. In ihrer linken Augenhülle scheint keine Pupille zu sein. Sie ist komplett weiß. Erst denkst du, sie trägt eine Kopfbedeckung. Doch als sie sich bewegt, merkst du, dass auf ihrem Haupt eine große Kröte sitzt.

Wurf auf Verbergen (11/14/12/ – TW 1) erleichert um 1 – Wurf: 5-1-13-1 = gelungen (QS 1)

Die Alte, du vermutest, dass dies Oleandra ist, nähert sich dem Kessel und steckt ihre Hand hinein. Sie scheint die Flüssigkeit umzurühren. Sie zieht ihre Hand wieder heraus und leckt einen ihrer langen gebogenen Fingernägel, die wie Klauen aussehen ab. Sie gibt ein genießendes Geräusch von sich: “Die Mädchen werden es lieben, Kühwalda.” Die Kröte auf ihrem Kopf antwortet ihr laut quakend.

Dann dreht Oleandra sich um und verlässt den Raum.

  • Du nimmst etwas Purpurmohn mit und verlässt den Keller (50%, 3 Votes)
  • Du folgst ihr (33%, 2 Votes)
  • Du verlässt den Keller (17%, 1 Votes)

Total Voters: 6

Loading ... Loading ...

Die Umfrage endet am 15.8.2022 um 0:00 Uhr. Das Abenteuer geht weiter am 16.8.2022 um 0:00 Uhr.


Golgolgol

Golgolgol heißt im wirklichen Leben Stefan Will. Mitte der 80er Jahre schenkte ihm sein großer Bruder seine DSA-Box, da er lieber D&D spielte. Während seiner gesamten Schulzeit war Stefan begeisteter Rollenspieler und probierte verschiedene Systeme aus. Nach der Schulzeit ebbte das Interesse am Rollenspiel-Hobby ab. Nach einer langen Pause fand er 2020 das Interesse an Pen&Paper wieder. Da er es von früher gut kannte, begann er wieder mit DSA, auch wenn er über die Veränderungen im Lauf der Jahre sehr erstaunt war. Mit einem Mitspieler erfand er die Stadt Norisburg, die zur Heimat ihrer Spielfiguren werden sollte. Hier im Blog berichtet Stefan von Spielrunden und teilt seine Gedanken zu P&P-Themen mit.

1 comment on Abenteuer in Norisburg #45

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.